Tanz den Holo – Kunst in der Waschkaue

Eine Perfomerin interagiert mit dem Holgramm eines Tänzers und reagiert auf dessen Bewegungen. Das Ongoing Project, das die rumänische Performance-Künstlerin Alexandra Pirici im Juni diesen Jahres in der ehemaligen Waschkaue der Kokerei Hansa in Dortmund entwickelt hat, bezieht seine Faszination aus dem Zusammenspiel eines echten Menschen mit einem virtuellen Körper in einer surrealen Kulisse. Die Waschkaue, in der sich bis 1992 die Bergleute umzogen, inspirierte Piricizu ihrem Projekt, weil dort „moderne Elemente auf alte Schwerindustrie“ treffen.

 

error: Content is protected !!