Lost Places #01 – Craco

Die Gemeinde Craco, gut 50 Kilometer südlich von Matera, in der süditalienischen Basilikata malerisch auf einem steilen Berg gelegen wurde Mitte der 70er Jahre nach mehreren Erdrutschen komplett aufgegeben. Jetzt ist der Ort ein Lost Place, ein verlassener Ort, dessen Trümmer eine ganz besondere Geschichte erzähle. Pikanterweise war es nicht die Natur, die die Einwohner vertrieb, sondern falsch geplante Erd- und Kanalisationsarbeiten. Damit ist Craco ein Sonderfall, während viele Ortschaften in der Baslicata  dem Verfall preisgegeben sind, weil ihre Bewohner sie auf Grund fehlender Perspektiven oder Naturkatastrophen verlassen mussten.

Die Basilikata ist eine arme und selbst den meisten Italienern weitgehend unvertraute Region in Süditalien. Im Faschismus wurden dorthin die Verbannten geschickt. Armut, Malaria und das Brigantentum waren bis in die 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts kennzeichend für den kargen Landstrich.
Zwischenzeitlich diente Craco mehrfach als Drehort für Filme, inzwischen gibt es Pläne, den Ort zumindest teilweise wieder aufzubauen.