Magische Orte #01 – Nevern

Uralte Grabsteine mit prachtvollen Ornamenten und verwitterten Inschriften unter 600 Jahre alten Eiben, der Kirchhof von Nevern in Wales ist ein Ort der Magie. Ein fast unversehrtes keltisches Hochkreuz mit unbekannten Inschriften steht zwischen hundert Jahre alten Grabsteine.  Gelegen in der Flussschleife des Nevern, war der Ort im 19. Jahrhundert ein Mittelpunkt kirchlichen Lebens und Bischofssitz mit doppelt so vielen Einwohnern wie heute. Geblieben davon sind nur noch die Reste einer Burg, eine steinerne Brücke und eben der Friedhof mit den stummen Zeugen der Vergangenheit.