Magische Orte

9 Beiträge

Architektur Brutal – Der „Mäusebunker“ in Berlin

Architektur Brutal in ihrer ausgeprägtesten Form charakterisiert den Mäusebunker. Gebaut in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, beherbergte die Forschungseinrichtung für experimentelle Medizin viele Jahre die Zentralen Tierlaboratorien der Freien Universität Berlin. Heute steht das Gebäude im Ortsteil Lichterfelde am Teltowkanal leer, diskutiert wird ein Abriss oder ob der Bau unter Denkmalschutz gestellt werden soll. Weiterlesen

Wiese mit Heuballen im Abendlicht

Lange Schatten, weiches Licht – Abendstimmung im Aachried

Im Aachried bei Radolfzell geht die Sonne spektakulär unter. Südwestlich von Radolfzell mündet die Aach in den Bodensee. Das Mündungsbebiet des kleinen Flüsschens steht seit den 70er Jahren unter Naturschutz. Das knapp 280 ha große Feuchtgebiet dient dem Schutz vom Aussterben bedrohter Pflanzen- und Tierarten. Radolfzell wirbt für das Gebiet mit der besonderen Nebelstimmung am Morgen „mit romantischen Sonnenaufgängen, die einmal komplett durch die rot-gelbe Farbpalette tauchen“. Weiterlesen

Buntes Blatt mit Eiskristallen

Zunehmend selten – Frost in Zeiten des Klimawandels

Frost in diesen Zeiten des Klimawandels in der Großstadt zu erleben, da hat man kaum eine Chance. Dazu muss man schon raus auf’s Land. Zum Beispiel nach Nordhessen. Aber auch da braucht es Glück und die richtige Mischung aus Nebel, Feuchtigkeit und den passenden Minusgraden. Erst dann bilden die gefrorenen Wassertropfen filgrane Kunstwerke an Ästen und Blättern und geben der abgestorbenen Natur einen unwirklich schimmernden Glanz, der nur zu oft nicht von langer Dauer ist. Weiterlesen

Friedhof der Oldtimer #1- Wo Millionenwerte im Wald verrotten

Der Autohändler Michael Fröhlich hat ein ungewöhnliches Hobby. Er sammelt Oldtimer aus seinem Geburtsjahr  – und läßt sie auf seinem Grundstück in der Nähe von Düsseldorf  verrotten. 50 Fahrzeuge aus aller Welt, alle Baujahr 1950, darunter einen Rolls Royce und einen Jaguar-Sportwagen XK120  hat er dort, unter freiem Himmel, abgestellt und schaut ihnen beim Zerfall zu. Weiterlesen

Tanz den Holo – Kunst in der Waschkaue

Eine Perfomerin interagiert mit dem Holgramm eines Tänzers und reagiert auf dessen Bewegungen. Das Ongoing Project, das die rumänische Performance-Künstlerin Alexandra Pirici im Juni diesen Jahres in der ehemaligen Waschkaue der Kokerei Hansa in Dortmund entwickelt hat, bezieht seine Faszination aus dem Zusammenspiel eines echten Menschen mit einem virtuellen Körper in einer surrealen Kulisse. Weiterlesen

In Orbit – Schwerelos über der Kunst

Im K21, der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf, schwebt in 25 Meter Höhe die riesige Rauminstallation in orbit des Berliner Künstlers Tomás Saraceno. Auf transparenten Stahlnetzen können sich Wagemutige auf mehreren Ebenen zwischen fünf luftgefüllten „Sphären“, gewaltigen verspiegelten Ballons, frei bewegen und das Gefühl von Schwerelosigkeit und Leichtigkeit erleben. Weiterlesen

The Descent – Abstieg in die Unterwelt Sloweniens

Im Westen Sloweniens, im Karst, liegen die Höhlen von Postojna. Nicht weit von der bekannteren und viel besuchten Postojna jama liegt die Pivka jama, ein Höhlensystem, das sich der Fluss Pivka geschaffen hat. Diese Höhle gehört zum Weltkulturerbe der UNO und kann im Rahmen einer Führung besucht werden. Weiterlesen

Rund um die „Elphi“

Trotz überlanger Bauzeit und ständig gestiegener Kosten, die Elbphilharmonie in Hamburg ist nach ihrer Fertigstellung schnell zu einer der Hauptattraktionen der Stadt geworden. Vor allem an schönen Sommerabenden. Weiterlesen