Patina im Gegenlicht – Historische Lokhalle im Südgelände

Das Bild zeigt die beiden im Winkel zu einnander stehenden Eingangstore der Lokhalle

Die Lokhalle im Südgelände in Berlin-Schöneberg ist das wohl markanteste Überbleibsel aus der Zeit, als das 18 ha große Areal noch Teil des betriebsamsten Güterbahnhofs Europas war, damals, Anfang des vergangenen Jahrhunderts. Gut 100 Jahre ist die Halle alt und wahrscheinlich genauso lange hat niemand mehr die Fenster geputzt. Eine dicke Schicht Patina, Staub und Dreck bedeckt sie und läßt interessante Ein- und Durchblicke zu, wenn, wie jetzt im Spätherbst, die Sonne tief steht und in die Halle leuchtet. Für den allgemeinen Zugang ist die Halle gesperrt. Das Gelände wird heute von Künstlern genutzt und ist ohnehin derzeit nur bedingt zugänglich. Aber auch der Spaziergang um die Halle bietet spannende Effekte und ungewöhnliche Perspektiven.

 

 

Ganz andere Fotos aus dem Südgelande gibt es hier

error: Content is protected !!