Zeche Zollverein – Weltkulturerbe verfremdet

Förderturm der Zeche mit Gebäude

Rot abgesetzte Fensterbänder und Verblendungen an den im Bauhausstil errichteten Funktionsgebäuden der Zeche Zollverein in Essen hatten dem Steinkohle-Bergwerk schon lange vor der Schließung 1986 den Ruf als „Schönste Zeche im Ruhrgebiet“ eingebracht. Heute gehört die Industrieanlage zum Weltkulturerbe und gilt als technisches und ästhetisches Meisterwerk der Moderne . Bei den mit dem Umbau für die heutige Nutzung beauftragten Architekten Rem Koolhaas und Heinrich Böll finden sich die roten Elemente als farbige Zitate an vielen Stellen wieder, so in der rot ausgeleuchteten Rolltreppe, die zur ehemaligen Kohlenwäsche führt ebenso wie in den illuminierten  Treppenhäusern. Teílweise dokumentarisch, teilweise verfremdet meine schon etwas zurückliegenden Eindrücke der imposanten Anlage.

 

 

Mehr Fotos mit Bauhaus-Bezug hier und hier

error: Content is protected !!